Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden
Das Logo der vier Schwesterkirchgemeinden fasst zusammen, was wir als Region wollen: Miteinander wachsen, leben, handeln. Als christliche Gemeinden versammeln wir uns unter dem Kreuz. Mit dem Blick zum Kreuz und unter der rettenden Botschaft des Kreuzes wollen wir Glauben und Leben gestalten. Die fünf Figuren stehen in ihren verschiedenen Farben für die Vielfalt der Menschen in unseren Gemeinden.

Die Geschichte unseres Kindergartens

Gegründet wurde unser Kindergarten um 1930 in Eigeninitiative von zwei Frauen in einer Wohnung in „Meyers Hof“ / Zwingerstraße im Stadtzentrum von Döbeln. Seit 1935 befand sich der Kindergarten im Gebäude Zwingerstraße 35.

 

Das verheerende Hochwasser im August 2002 hat dieses Gebäude stark in Mitleidenschaft gezogen und auch den Kindergarten zerstört.

 

Schnell wurde klar, dass nur noch ein Neubau in Frage kommen wird, so dass für unsere ca. 50 Kinder eine Übergangslösung gesucht werden musste. Diese fand sich in Form von Containern, welche wir auf dem Gelände, das uns von einem Döbelner Unternehmen freundllicherweise zur Verfügung gestellt wurde, aufstellen konnten.

 

Da es sich hier aber tatsächlich um eine Übergangslösung handelte, der Termin für die Fertigstellung des Neubaus noch in weiter Ferne lag, haben wir im August 2003 die zweite Übergangslösung in Ebersbach gefunden und bezogen. Die Firma Florena Cosmetic GmbH in Waldheim hat uns hier ein ehemaliges Schulungsobjekt zur Verfügung gestellt. Eine Nachbarin hat uns freundlicherweise ihren Garten (vorübergehend) überlassen, so dass wir für die Kinder auch ein Außengelände zum Spielen und Herumtoben hatten.

 

Anfang April 2005 haben wir die Räume unseres neuen Kindergartens bezogen und sind froh und glücklich, die Zeit der Übergangslösungen und Provisorien hinter uns gelassen zu haben.