Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden
Das Logo der vier Schwesterkirchgemeinden fasst zusammen, was wir als Region wollen: Miteinander wachsen, leben, handeln. Als christliche Gemeinden versammeln wir uns unter dem Kreuz. Mit dem Blick zum Kreuz und unter der rettenden Botschaft des Kreuzes wollen wir Glauben und Leben gestalten. Die fünf Figuren stehen in ihren verschiedenen Farben für die Vielfalt der Menschen in unseren Gemeinden.

Kirche Zschaitz

Die Kirchgemeinde Zschaitz gehört mit zu den ältesten Parochien in Sachsen und die Kirche geht auf die Burg zurück. Seit wann es eine Kirche in Zschaitz gibt ist nicht genau bekannt. Eine Erwähnung findet ein Pfarrer in Zschaitz 1312, so dass es zu dieser Zeit bereits eine Kirche gegeben haben muss. Die Kirche in Zschaitz gehörte von 1346 bis 1539 mit zum Erzpriestertum Döbeln. 1487 bis 1518 wurde ein Neubau der Kirche im gotischen Stil betrieben, von welchem heute noch der Turm steht. Der Altar wurde 1655 erbaut und von diesem wurde 1751 beim Umbau der Kirche das Hauptbild „Kreuzigung Christi“ herausgenommen dafür die Kanzel eingefügt. 1892 wurde die Kirche grundlegend saniert und eine neue Orgel eingebaut.