Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden

Andacht

Liebe Gemeinde,

„Gott der Herr ist Sonn und Schild“ - was für kraftvolle und bildhafte Worte aus Psalm 84. Ohne die Sonne würden uns Licht und Wärme fehlen, Pflanzen könnten nicht wachsen und das Überleben wäre für Mensch und Tier quasi unmöglich. Auch für die Produktion von Glückshormonen im Körper ist das Sonnenlicht von hoher Bedeutung. Wenn man diese „sonnigen“ Eigenschaft en sieht, dann ist der Vergleich von Sonne und Gott , den der Psalmbeter hier macht, doch sehr treffend – all das ist auch Gott für uns. Das Schild, von dem die Rede ist, hat mich erst an das Schutzschild von Soldaten (früher) und Polizisten (heute) denken lassen. Das ist zunächst etwas befremdlich, denn wir wollen ja nicht mit Gott in den Kampf ziehen. Aber man kann auch von „Schutz“ sprechen. Gott beschützt uns, hält seine segnende Hand über uns und geht mit uns auf unseren Wegen. Und so heißt es im Psalmtext auch weiter: „...der Herr gibt Gnade und Ehre. Er wird kein Gutes mangeln lassen den Frommen.“ Johann Sebastian Bach hat sich für eben diese Psalmworte entschieden, als er 1725 eine Kantate für das Reformationsfest schrieb. Das bemerkenswerte ist, dass diese Kantate keinerlei Bezug auf die Evangelienlesung im Gottesdienst hat, wie es sonst üblich ist. Sie ist lobend, dankend und zuversichtlich. Sie ermutigt uns, unseren Ängsten keinen Raum zu geben, sondern auf Gott zu vertrauen. So heißt es:


„Gott ist unsre Sonn und Schild!
Darum rühmet dessen Güte
Unser dankbares Gemüte,
Die er für sein Häufl ein hegt.
Denn er will uns ferner schützen,
Ob die Feinde Pfeile schnitzen
Und ein Lästerhund gleich bellt.“


Sie können diese Kantate übrigens auch bald in Döbeln erleben! Am 17. November erklingt sie in der St. Nicolaikirche zum Chor- und Orchesterkonzert. Dazu lade ich Sie ganz herzlich ein.

Ihr Kantor Markus Häntzschel

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden. OK Infos