Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden Bild nicht gefunden

Taufsteine

Taufstein - St. NicolaikircheEine wuchtige, ehemals farbig gefasste Renaissancetaufe aus Sandstein und Marmor wurde von Hans Köhler d.J. geschaffen und 1603 von Pastor Schumler erworben. Am sechseckigen Fuß sitzen unter Rundbögen kleine Kinderfiguren, der Hintergrund ist im Flachrelief floral gestaltet. Auf den Bögen ruht ein breites Gebälk, am Fries sind der Name des Pastors und das Aufstellungsjahr bezeichnet: Hocce Baptisterium - Posizum est - Instigante Dno. Pastore - M. Michaele Schumlero - Anno Christi MDCIII - Die Mensis.


Das weit ausladende Becken aus Marmor ist sechseckig. Im unteren Teil sind zwischen den Konsolen mit Köpfchen und Tuchgehängen geflügelte Engelsköpfchen. Ein schmales Gebälk ist mit Schriftkartuschen (Bibelstellen) besetzt, die sich auf die darüber befindlichen Reliefs beziehen. Die Ecken dazwischen sind mit kleinen Pilastern betont. Dargestellt sind die Sintflut (Gen 8), der Mannaregen (Ex 16), der Untergang des ägyptischen Pharaos im Roten Meer (Ex 14), die Beschneidung Christi (Lk 2), die Taufe Christi (Mt 3) und Christus segnet die Kinder (Mk 10).

Die im Chor aufgestellte Sandstein- Taufe stammt von 1886. Eine gedrungene mittlere Säule aus Sandstein wird von kleinen Säulchen aus grünem Marmor, die die auf wuchtigen Sockeln stehen, umgeben. Sie tragen die runde Kuppa, die mit Blattornamenten verziert ist.